Töfftouren 2011

Splügen-Maloja-Flüela

NACH DEM REGEN DOCH NOCH WUNDERSCHÖNE 487 KM

SCHWÄGALP-STEIN-SPLÜGEN-MALOJA-FLÜELA


Samstag 19.Juni: Ich startete morgens um 06:00h bei schönem Wetter in Waldkirch nach Stein SG zu Kurt. Doch bereits in Urnäsch zogen sich dunkle Regenwolken über der Schwägalp zusammen. So kam es das wir bis 11:00h am Frühstückstisch sassen und warteten bis der Regen nachliess. Bei zuerst kühlen Temperaturen fuhren wir in Richtung San Bernardino. Da das Wetter seit Chur super geworden ist, entschlossen wir uns weiter via Splügenpass nach Chiavenna zu kurven wo wir einen Kaffihalt machten, bevor es weiter Richtung Malojapass und über den Flüela zurück in die Ostschweiz ging.

Der Splügenpass (italienisch Passo dello Spluga) liegt auf einer Höhe von 2115 Metern und verbindet Splügen im schweizerischen Rheinwald im Kanton Graubünden mit Chiavenna in der italienischen Provinz Sondrio und den Comer See. Über den Pass verläuft die Wasserscheide zwischen dem Rhein und dem Po und die Staatsgrenze zwischen Italien und der Schweiz.
Der Malojapass (italienisch Passo del Maloggia, romanisch pass da Malögia) ist ein 1815 Meter über dem Meeresspiegel gelegener Schweizer Alpenpass und verbindet das Bergell mit dem Engadin, beides im Kanton Graubünden. Er überquert die Wasserscheide zwischen Donau und Po, die wenig nordwestlich des Passes von der Europäischen Hauptwasserscheide abzweigt. Die Passstrasse ist ein Teil der Hauptstrasse 3. Politisch gehört das Passdorf Maloja zur Gemeinde Stampa.
Der Flüelapass (2'383 m) ist ein Alpenpass in der Schweiz und führt von Davos im Landwassertal nach Susch im Unterengadin. Er liegt zwischen dem Schwarzhorn (3'147 m) und dem Flüela Wisshorn (3'085 m). Auf ihm verläuft die Europäische Wasserscheide.