Namlos-Tannheimertal

474 km Solo durch's Namloser-und Tannheimertal

Stoss-Faschina-Hochtannberg-Flexen-Arlberg-Hahntennjoch-Namlosertal-Gaichtpass-Ruppen


Samstag 25.Juni: 05:30h fuhr ich via Haslen und Stoss nach Rankweil in die "Werkstatt". Weiter ging’s über Thüringerberg, Faschinajoch und den Hochtannbergpass zum Flexen und Arlberg runter über Landeck nach Imst über das Hahntennjoch durch das Bschlabertal gelangte ich weiter ins Namlosertal. Bevor ich über den Gaichtpass und das Oberjoch nach Oberstaufen weiterfahren konnte musste ich in Reutte einen Tankstopp einlegen. Zurück in Rankweil gab es in der kultigen Beiz "Werkstatt" eine kurze Pause bevor ich über den Ruppen wieder nach Hause kurvte.

Das Namlostal ist recht kurvig und führt von Stanzach kommend stetig bergauf nach Namlos (Höhe 1225m) um dann bei Kelmen mit 20% wieder nach unten zu leiten. Bei Berwang geht es dann wieder steil bergauf (1342m) und zum Schluss wieder nach Bichlbach runter.
Das Tannheimer Tal ist ein etwa 1100 Meter hoch gelegenes Hochtal in den Tannheimer Bergen, die ein Teil der Allgäuer Alpen in Österreich im Bundesland Tirol (Bezirk Reutte) sind. Es zweigt bei Weißenbach vom oberen Lechtal ab, führt über den Gaichtpass und den Haldensee zum Oberjochpass in Bayern.