Schauinsland-Notschrei-Belchen

391 km alleine durch den Schwarzwald

St.Blasien-Todtmoos-Belchen-Schauinsland-Notschrei-Feldberg-Wutach


Montag 1. August: Weil der Wetterbericht für den Schwarzwald die beste Prognose hatte, fuhr ich um 08:00h über die Autobahn nach Schaffhausen in den Schwarzwald. Überland ging’s weiter nach St.Blasien, Todtmoos und den Belchen zum Bergwerk Schauinsland. Über den Notschrei zum Feldberg und via Wutach wieder nach Hause. Landschaftlich und kurvenmässig eine wunderschöne Strecke und sehr empfehlenswert.

Fahrverbot für Motorräder an Wochenenden und Feiertagen: 
- Schauinsland-Strecke im Schwarzwald, Landesstraße 124 (12,5 km Länge) 

Der Schauinsland im Schwarzwald ist der 1284 m hohe Hausberg von Freiburg im Breisgau und ein Ausflugsziel; früher hieß er wegen des Silberbergbaus „Erzkasten“. Er liegt rund zehn Kilometer südöstlich der Freiburger Stadtmitte.
Der Notschrei ist ein Gebirgspass im Südschwarzwald zwischen dem Dreisamtal im Raum Freiburg im Norden und dem oberen Wiesental im Süden. Er verbindet über die Landesstraße 126 die Talorte Oberried im Norden und Todtnau im Süden. Die Passhöhe mit 1120,1 m ü. NHN[1] liegt auf der Gemarkung Todtnau. Die Landesstraße 124 beginnt am Notschrei und führt Richtung Nordwesten über die Halde am Schauinsland nach Freiburg.